Aller guten Dinge sind zwanzig

Roger Federer baute mit dem Australian-Open-Triumph seine Grand-Slam-Sammlung aus.

Jene seiner 20 Grand-Slam-Siege, bei denen Roger Federer nicht in Tränen ausgebrochen ist, kann man an einer Hand abzählen. Auch nach seinem nunmehr sechsten Triumph bei den Australian Open, mit dem er mit den Rekordsiegern Novak Djokovic und Roy Emerson gleichgezogen ist, kullerten dem Schweizer di

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.