Der Rückkehrer wies alle in die Schranken

Vor zwei Jahren stürzte Aksel Lund Svindal schwer in Kitzbühel. Im ersten Rennen danach auf der Streif fuhr er gleich allen anderen davon. Er gewann im Super-G vor Landsmann Kjetil Jansrud, Matthias Mayer fuhr wieder aufs Super-G-Podest.

Von Michael Schuen

Es war der 23. Jänner 2016, als Aksel Lund Svindal nach dem Hausberg abflog und wie eine Puppe durch die Luft geschleudert wurde. Zwar kletterte er selbst aus dem Netz und ging vom Unfallort, aber der Schaden war angerichtet, das Kreuzband kaputt. Das Knie wurde nie mehr, wie es wa

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.