Starke Teamleistung zum Auftakt

Seidl führte in Ruka nach Springen, wurde aber Vierter.

Die Ausgangsposition von Mario Seidl war beim Weltcupauftakt der nordischen Kombinierer in Ruka optimal, denn nach dem Springen (131 Meter) lag der Salzburger in Führung. Auf der Fünf-Kilometer-Loipe hielt er bis zum letzten Kilometer gut mit, ehe er doch noch vom Stockerl fiel. Der Norweger Espen A

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.