Mit „viel Herz“ zum Karrierehöhepunkt

Aufsteiger Daniel Huber glänzte mit Bestweite und Rang sechs beim Auftakt in Wisla. Stefan Kraft wurde Dritter.

Es war ein Saisonauftakt der Überraschungen: Da war einerseits der Japaner Junshiro Kobayashi, ein ehemaliger Nordischer Kombinierer, der in Wisla seinen größten Karriereerfolg feiern durfte und auf den ersten Platz gesprungen ist. Und da war auch ein Daniel Huber, der mit der Tagesbestweite von 131

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.