Dybala-Festspiele

Es war kein Start nach Maß: Juventus Turin lag in Genua nach sieben Minuten schon 0:2 zurück. Aber dann kamen die Festspiele von Paulo Dybala. Der Argentinier glich mit zwei Treffern noch vor der Pause (14., 45+4/Elfer) aus, nach der Führung durch Cuadrado (62.) sorgte er auch für den 4:2-Endstand.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.