Geismayr in Sölden im Spitzenfeld

Beim härtesten Ein-Tages-Rennen im UCI Kalender, dem PRO Ötztaler 5500, hat Daniel Geismayr (Foto) einen Top-Ten-Platz als Zwölfter knapp verpasst. Der Dornbirner in Diensten des Team Vorarlbergs büßte auf Sieger Roman Kreuziger nur 8:05 Minuten ein. Patrick Schelling gab bereits am Jaufenpass auf.

 

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.