Handball

Raus aus dereigenen Komfortzone

Markus Burger suchte eine neue Herausforderung und fand sie in Luxemburg. Oliver Lerch

Markus Burger suchte eine neue Herausforderung und fand sie in Luxemburg.

 Oliver Lerch

Der ehemalige Harder Meistertrainer Markus Burger hat den Schritt ins Ausland gewagt und einen Zweijahresvertrag beim luxemburgischen Meister HB Esch unterzeichnet. Ein nicht alltäglicher Schritt, für den der 53-jährige EHF-Master-Coach aber seine Gründe hat.

Von Sebastian Rauch

Ursprünglich hatte Markus Burger vor, abzusagen. Er konnte sich nicht vorstellen, HB Esch zu trainieren. Sein ursprünglicher Karriereplan sah eine andere Herausforderung vor. Der ehemalige Meistermacher des Alpla HC Hard liebäugelte mit einem Engagement in der zweiten deutschen Bu

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.