Silber gewonnen, nicht Gold verloren

Clemens Doppler und Alexander Horst holten mit Silber die erste WM-Medaille der Geschichte für Österreich. Gold ging an die Brasilianer Evandro/Andre. Und auf der Wiener Donauinsel herrschte Ausnahmezustand.

Von Martin Quendler

Auf die schnelle Frage nach dem aktuellen Beachvolleyball-Weltmeister ist man gut beraten, salopp „Brasilien“ zu sagen. Kein Wunder, die Trefferquote liegt bei 60 Prozent. Seit der ersten Austragung 1997 trugen sich nicht weniger als sechs Duos in die Siegerliste ein. Auf der Wien

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.