Volksheld trotz Dopingvorwürfen

Mit seinem Siegeszug über 10.000 Meter begeisterte Mo Farah die Briten bei der Leichtathletik-WM in London. Die Dopingvorwürfe gegen seinen Trainer reißen nicht ab.

Ein Feuerwerk wurde abgebrannt, als Mo Farah das Londoner Olympiastadion betrat, und als er nach 10.000 Metern die erste Goldmedaille dieser Leichtathletik-WM gewonnen hatte, krachte es wieder am Himmel. Farah lief die Stadionrunde mit seiner Familie samt vier Kindern, dann die Siegerehrung, „God Sa

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.