Tennis erlebt eine Renaissance

Roger Federer, 35, ist nach der Verletzung wieder der Alte und steht wie Venus und Serena Williams im Finale von Melbourne.

Die picksüße Geschichte erinnert ein wenig an das Jahr 2001, als Goran Ivanisevic in Wimbledon zu seinem einzigen Grand-Slam-Titel stürmte. Als chancenloser Außenseiter abgestempelt und ob seines mäßigen Rankings von den Veranstaltern gnadenhalber mit einer Wildcard ausgestattet, schlug der Kroate d

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.