Der Mythos zeigte seine sonnige Seite

Während Siegerin Alexandra Scheyer (l.) schon am Start ihren Willen zum Sieg unter Beweis stellte, checkte Lokalmatador Patrick Ortlieb (r.) kurz vor Beginn noch einmal den Streckenverlauf.Philipp Steurer (3)

Während Siegerin Alexandra Scheyer (l.) schon am Start ihren Willen zum Sieg unter Beweis stellte, checkte Lokalmatador Patrick Ortlieb (r.) kurz vor Beginn noch einmal den Streckenverlauf.

Philipp Steurer (3)

Erstmals seit fünf Jahren war der „Weiße Ring“ wieder uneingeschränkt befahrbar. Bei strahlendem Sonnenschein waren zwei Vorarlberger die Schnellsten.

Von Johannes Emerich

Das Panorama am Rüfikopf 900 Meter oberhalb von Lech war atemberaubend. Kein Wölkchen trübte das imposante Bergpanorama, welches sich passend für den „Weißen Ring“ in ein winterliches Kleid hüllte. Doch von morgendlicher Ruhe war um acht Uhr schon nichts mehr zu spüren. Hunderte

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.