Hoeneß im Gefängnis provoziert

Bayern-Präsident Uli Hoeneß (Bild) hat der „Welt“ von Provokationen während seiner Haft berichtet. „Es wurde versucht, mit reingeschmuggelten Handys Fotos von mir zu machen, um sie dann für sehr viel Geld zu verkaufen. Im Gefängnis kann man wenigen trauen.“ APA

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.