Keine Punkte, aber viel Gänsehaut

Gregor Schlierenzauer verpasste in Wisla als 31. das Finale. Den Sieg holte Hausherr Kamil Stoch vor ÖSV-Adler Stefan Kraft.

Dass Stefan Kraft im ersten von zwei Weitenjagd-Konkurrenzen in Wisla (den zweiten Teil gibt’s heute ab 16 Uhr in ORF eins) hinter dem neuen Weltcupgesamtführenden und Hausherrn Kamil Stoch auf Platz zwei landete, ist absolut erfreulich. Dennoch spielte der Salzburger am gestrigen Skisprung-Tag aus

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.