Die Sehnsucht nach dem Restrisiko

Die Sicherheitsdebatte schade langfristig der Formel 1, sie zerstöre die Attraktivität, wird argumentiert. Rosberg fuhr in turbulentem Training auf die „Pole“.

KARIN STURM, BUDAPEST

Letztes Jahr stand der Grand Prix von Ungarn noch im Schatten des Todes von Jules Bianchi, der eine Woche zuvor seinen schweren Kopfverletzungen erlegen war, die er sich 2014 in Japan zugezogen hatte. „Noch mehr Sicherheit schaffen“, war damals von Fahrern und Verantwortlichen g

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.