Ein Finale voll Historie, Pathos – und Stars

Andy Murray will zum zweiten Mal sein Heim-Grand-Slam-Turnier in Wimbledon gewinnen. Der Kanadier Milos Raonic hat etwas dagegen.

Roger Federer ausgeschieden, Novak Djokovic längst abgereist – und dennoch wird es ein Wimbledon-Finale voller Historie, Pathos und Stars. Andy Murray und Milos Raonic machen an diesem Sonntag (15 Uhr/live Sky) die Nachfolge des serbischen Branchenprimus Djokovic unter sich aus. Als erster kanadisch

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.