Oben bleiben als Team

Bei einem Kurzbesuch in Lech holte sich Austria Lustenau den Feinschliff für die Erste-Liga-Saison. Neben dem Einzelnen soll auch das Team funktionieren.

Johannes Emerich

Hoch über Lech auf 1560 Metern Seehöhe sollte aus gut zwanzig Individualisten ein Team entstehen. Vor der Rudalpe durfte jedes Mitglied der „Austria-Familie“ unter Anleitung des Mentalbetreuers Franz Wagenleitner in die Mitte eines Kreises. Dort wurde ihm von allen Anwesenden gesagt,

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.