Die raue Seite eines Trainingslagers

Wetter hat umgeschlagen. Koller: „Wir sind keine Schönwetterfußballer.“

War der Empfang noch sehr erwärmend ausgefallen, so präsentierte sich das von Marcel Koller ausgesuchte Trainingsgelände der Österreicher in Graubünden im Morgengrauen von seiner rauen Seite. Das Wetter hatte vollkommen umgeschlagen, die Temperatur sich um 20 Grad auf ein Tagesmaximum von fünf Grad

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.