Polizeibericht belastet die Rettung

BUKAREST. Die polizeilichen Ermittlungen im Fall des vergangene Woche verstorbenen Profis Patrick Ekeng haben schwere Versäumnisse in der Notfallversorgung aufgedeckt. Demzufolge war das Rettungsauto, das den 26-jährigen Kameruner in ein Bukarester Krankenhaus brachte, mangelhaft ausgestattet. Zudem

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.