Doknic rettet schwachen Meister

Hauchdünn schrammt der HC Hard zu Hause gegen Schwaz an einem Fehlstart ins Viertelfinale vorbei. Mit 26:25 behält der im Angriff enttäuschende Titelverteidiger die Oberhand.

Christian Höpperger

Es war wenig berauschend, was die „Roten Teufel“ ihren Fans nach fünf Wochen Heimspiel-Pause boten. Im ersten HLA-Viertelfinale reichte es vor 1200 Fans in der Sporthalle am See gegen den ULZ Schwaz lediglich für ein mageres 26:25 (11:13).

Hard-Coach Markus Burger schickte mit Dokn

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.