Standing Ovations der Amerikaner und Viktor Pfeifer mittendrin

Die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft in Boston wurde zu einer großen Party vor den Augen des ­Vorarlbergers ­Viktor Pfeifer. Bis die neuen Champions gekürt waren, warteten zahlreiche Überraschungen auf die Fans.

martina Pfeifer-Steiner

Zum ersten Mal fand die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft in Boston statt, mit dabei waren 172 Starter aus 38 Ländern. Die gastgebenden Amerikaner zelebrierten das Event erwartungsgemäß pompös. Die logistischen Herausforderungen waren groß, denn die Garden-Hall, wo die Wettbewerb

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.