„Sicherheit ist für Athleten kein Ansporn“

Zwei Drittel eines Sprungs gelten als sicher, Protektoren schützen nicht vor Stauchungen.

BAD MITTERNDORF. Mit dem fürchterlichen Sturz von Lukas Müller ist im Rahmen der Weltmeisterschaft natürlich wieder die Diskussion rund um die Sicherheit der Athleten laut geworden. Auslöser des Sturzes war eine Verkettung fataler Umstände. So hatte der Kärntner seinen Unterschuh nicht fest genug zu

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.