Im Visier des Heimschläfers

Biathlet Dominik Landertinger gilt als größte heimische Hoffnung für die Bewerbe in Hochfilzen. Die Schneesituation ist in Tirol aber nicht ideal.

DANIEL JEROVSEK

Groß war die Erleichterung, als vom Organisationsteam des Biathlon-Weltcups in Hochfilzen vor wenigen Tagen die Bestätigung kam, dass die Rennen in Tirol über die Bühne gehen können. Trotz der Seehöhe von 1000 Metern musste vom Großglockner eine große Ladung Schnee nach Tirol chauffie

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.