Der Fall Marco Beikircher und seine Folgen

Nach dem Unfall des Kombinierers Marco Beikircher vor zwei Wochen in Kuusamo muss sich der ÖSV den Vorwurf der Vertuschung und des fahrlässigen Handelns gefallen lassen.

ALEXANDER TAGGER, LILLEHAMMER

Es passierte vor zwei Wochen in Kuusamo, als Cheftrainer Christoph Eugen seine Kombinierer zur internen Qualifikation für den Weltcupauftakt bat. Nach einer Mittagspause ging es um 14 Uhr zur nebelverhangenen Schanze – als erster Kandidat nahm Marco Beikircher auf dem Zi

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.