Am Ende fehlten „Teufeln“ die „Eier“ zum EC-Aufstieg

Bis auf Golub Doknic versagten alle Akteure des Alpla HC Hard bei der 18:26-Schlappe im EHF-Cup-Rückrundenspiel bei Balatonfüredi.

Christian Höpperger

Aus der Traum, wieder nichts mit einem vorzeigbaren Erfolg im internationalen Geschäft. Mehr als Teilerfolge scheinen für den nationalen Männer-Handball derzeit nicht möglich zu sein.

Der Alpla HC Hard unterlag im Rückspiel der dritten EHF-Cup-Runde (Heimspiel 31:26) am Samstagnach

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.