Fehlleistung beim Leistungskriterium

Der erste Versuch, staatliche Förderungen an Leistungen zu knüpfen, ging in Österreich daneben. Jetzt wird nachjustiert.

MICHAEL SCHUEN

Die Aufregung war groß, als es publik war, das erste „leistungsbezogene“ Fördermodell in Österreichs Sportgeschichte. Der erste Versuch, das zuvor vielfach postulierte Vorhaben, weg von der „Gießkanne“ – soll heißen, alle verfügbaren Gelder an alle zu verteilen –, hin zu einer Förderun

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.