Herzog lässt seine Zukunft offen

Andreas Herzog, Co-Trainer des US-Teams, analysiert die 1:7-Schlappe der Brasilianer. Und schweigt zu seiner Zukunft.

Die Brasilianer wollten jeden einzelnen Brasilianer glücklich machen. Der Erfolgsdruck war einfach zu groß“, betrieb Herzog Ursachenforschung. Dass es für den Titel nicht reichen werde, habe sich schon abgezeichnet, auch da Routiniers nicht dabei gewesen seien. „Die Brasilianer waren im Turnierverla

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.