Die Lahm-Debatte und der Druck

Vor dem Viertelfinale gegen Frankreich sorgt die Rolle von Deutschlands Kapitän Philipp Lahm für viel Gesprächsstoff.

DANIEL JEROVSEK

Es war sinnbildlich: Da schafft es Deutschland ins Viertelfinale der WM, aber von Freude keine Spur. Es wird stattdessen diskutiert. Über die matte Leistung gegen Algerien und die 120 Minuten, die man brauchte, um über einen vermeintlich leichten Gegner hinwegzukommen. Über das Interv

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.