Skandal mit Happy End

Am 1. Oktober wird bekannt, dass Eike Schmidt die Leitung des Kunsthistorischen Museums Wien nicht antreten wird. Ein Schock für Kulturszene und Politik. Von Martin Gasser

Selbst ein Bundesminister, der sich als Mitglied einer nicht für ihre Polemiken bekannten Expertenregierung stets diplomatisch ausdrückt, wollte am 1. Oktober seine Irritation nicht verbergen. „Das ist eigentlich beispiellos“, sagte Alexander Schallenberg und „höchst unprofessionell“. Der Direktor d

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.