Vom Vergnügen zur Sucht

WHO definiert Gamingsucht als Krankheit.

Wenn in jeder freien Sekunde und jedem unbeobachteten Moment das Handy gezückt wird: Geht das schon als Sucht durch? Ab wann ist Handykonsum pathologisch? Oliver Bilke-Hentsch nennt als Orientierung die klassischen Suchtkriterien der Weltgesundheitsorganisation (WHO): „Dauernde Beschäftigung mit Med

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.