„Wir müssen auf alles gefasst sein“

INTERVIEW. Wie Putins Regime enden werde, kann der Historiker Karl Schlögel nicht sagen. Aber er glaubt, dass der Untergang des Imperiums die Bedingung für die Selbstfindung und das Überleben Russlands sei. Von Thomas Götz

Herr Professor Schlögel, wie hat der Krieg in der Ukraine Ihr Leben verändert?

Karl SCHLÖGEL: Man merkt, dass der Krieg keine ferne Angelegenheit ist, sondern dass man hineingezogen wird. Der normale Arbeitsprozess ist gestört, man wird quasi aus der Kurve getragen. Man sieht 24 Stunden N

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.