Vom Verlust einer Ordnungskraft

Schauspieler Harald Krassnitzer über die Kraft von Ritualen und die Notwendigkeit von Utopien. Dass der Gesellschaft beides fehlt, mache Sorge. Hoffnungslos ist er aber nicht. Von Klaus Höfler

In seiner Welt gibt es keinen Gott. Harald Krassnitzer ist Agnostiker. Das macht ihn nicht automatisch immun gegen Weihnachten. Die Zeit, in der die Tage wieder länger werden, diese schöpferische Energie und der gleichzeitige Aggregatzustand der Stille, des Nichtwachstums, der Ruhe – „das mag ich sc

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.