Es bewegt sich etwas auf dem Balkan

Unter Druck peilt Serbiens Präsident Vučić nun doch einen Ausgleich mit Pristina an.

Die Ouvertüre zur unerwarteten Kehrtwende übernahm Serbiens allgewaltiger Staatschef Aleksandar Vučić persönlich. Es sei „nicht leicht, an dem Papier irgendetwas Erfreuliches zu finden – im Gegenteil“, kommentierte er in einer Pressekonferenz den ihm von der EU und den USA präsentierten Entwurf für

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.