„Für ORF-Seher soll es billiger werden“

Die Regierung ringt um die Finanzierung des ORF, der ein Millionenloch stopfen muss. Die Zeit drängt, ab 2024 ist das aktuelle Gebührenmodell wohl Geschichte. Von Daniel Hadler

Es hat sich womöglich bald ausgeklingelt. Der unverhoffte Besuch von GIS-Mitarbeitern, die das Vorhandensein von Rundfunkempfangsgeräten kontrollieren, könnte ab 2024 Geschichte sein. Hintergrund: Ein Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofs sieht vor, dass auch Streamingnutzung von ORF-Inhalten koste

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.