Asylverfahren in Drittstaaten

Innenminister Karner warb für die Regelung, die EU zeigt sich ablehnend.

Die steigenden Asylzahlen und schwierigen Rückführungen ließen Innenminister Karner (ÖVP) mit der Idee liebäugeln, Asylverfahren in Drittstaaten außerhalb der EU durchzuführen. Betroffene sollten dort auf den Ausgang ihres Verfahrens warten, die Drittstaaten sollten wirtschaftlich unterstützt werden

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.