Krisentreffen nach Schengenveto

Regierungsspitze bedroht, Staatsschutz ermittelt.

Zu einem Krisentreffen lud Bundeskanzler Karl Nehammer Vertreter heimischer Unternehmen, die in Rumänien präsent sind, gestern ins Kanzleramt, um über Auswirkungen des heimischen Vetos gegen Rumäniens und Bulgariens Aufnahme in den Schengenraum auf die Tätigkeit der Firmen zu beraten. Parallel dazu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.