Van der Bellen: „Es wird uns treffen“

Österreichs Schengen-Blockade hat europaweit negative Reaktionen ausgelöst. Auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen sparte nicht mit Kritik. Von Thomas Cik, Laibach,und Andreas Lieb, Brüssel

Im Rahmen seines laufenden offiziellen Besuchs im Nachbarland Slowenien äußerte Bundespräsident Alexander Van der Bellen zwar Verständnis und sprach an, dass „der Zustrom Österreich in eine schwierige Position gebracht hat“, die aktuelle Entwicklung bedaure er jedoch außerordentlich. Man müsse einer

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.