Sobotkas Solo: Ein Klavier sorgt für Misstöne

Wiener Parkett. Ein vergoldetes Klavier fürs Parlament lässt die politischen Wogen hochgehen. Was hinter dem Streit steckt. Von Veronika Dolna

Wolfgang Sobotka steht im Plenarsaal des Parlaments und klatscht in die Hände. Beinahe unsichtbare Kunststoffsegel unter der Glaskuppel haben den starken Hall, der die Eröffnung des generalsanierten Parlaments noch einmal verzögerte, reduziert. Das Flatterecho ist verschwunden, Sobotka ist zufrieden

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.