Opposition zerpflückt Krisen-Pläne

SPÖ, FPÖ und Neos sehen „untaugliches“ Gesetz, Regierung gelassen.

In seltener Einigkeit zerpflückte die Opposition das Krisensicherheitsgesetz der Regierung, das Österreich auf Ernstfälle vorbereiten soll. Dieses sei laut SPÖ-Sicherheitssprecher Reinhold Einwallner „untauglich“, FPÖ-Kollege Hannes Amesbauer sprach von einem „hingerotzten Entwurf“. Neben einer fehl

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.