Mutter-Kind-Pass ab März kostenpflichtig?

Die Ärztekammer will den Vertrag mit 15. Dezember kündigen, dann startet eine dreimonatige Übergangsfrist. Die Untersuchungen, die notwendig für den Bezug von Sozialleistungen sind, würden Hunderte Euro kosten.

Von Michael Kloiber

Dass die Ärztekammer seit Monaten intensiv über den Fortbestand des Mutter-Kind-Passes verhandelt, ist bekannt. Gegenüber Gesundheits- und Familienministerium, aber auch den Sozialversicherungsträgern hat man den Druck zuletzt massiv erhöht. Gestern zog man schließlich den Schluss

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.