Übergriffe sind zurückgegangen

Im ersten Halbjahr wurden bei der Kultusgemeinde 381 antisemitische Vorfälle gemeldet. Im Vergleich zu 2021 ist es ein Rückgang um 32 Prozent. Das liegt u. a. auch an der Abnahme antisemitischer Vorfälle mit Coronabezug. Oskar Deutsch, Chef der Kultusgemeinde, sieht auch einen positiven Trend: „Die

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.