Der Rechtsstreit um Daten aus der Kurz-Ära

Die Korruptionsstaatsanwaltschaft fordert eine Fülle an elektronischen Daten aus dem Kanzleramt. Dort will man aber nicht liefern. Wie geht es nun weiter?

Von Christina Traar

Die ÖVP-Inseratenaffäre lässt die Wogen zwischen der Partei und der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hochgehen. Diese hatte im Zuge ihrer Ermittlungen vor drei Wochen das Bundeskanzleramt per Anordnung aufgefordert, sämtliche Daten aus elektronischen Postfäch

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.