Strommarkt: Eingriff an heikler Stelle

Nach Monaten des Zuwartens will die EU nun doch in den sensiblen Strommarkt eingreifen – zunächst mit einem noch nicht näher definierten „Notfallinstrument“, mittelfristig über eine Reform der Grundstruktur. Beides braucht aber Zeit.

In Dänemark traf man sich gestern zum Mini-Gipfel: Staats- und Regierungschefs aus Polen, Litauen, Estland, Lettland, Finnland und eben Dänemark verhandelten über stärkere Zusammenarbeit bei der Errichtung von Offshore-Windparks in der Ostsee und im baltischen Meer; nach dem Muster könnten ähnliche

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.