„Wer, wenn nicht wir?“

Olaf Scholz will angesichts des Kriegs die EU reformieren und als Verteidigungsgemeinschaft stärken. Seine Vorschläge: gemeinsame Luftverteidigung, Erweiterung mit neuen Regeln, Kampf für Rechtsstaatlichkeit.

Olaf Scholz gab sich bescheiden. „Ich habe Vorschläge mitgebracht, keine fertigen Konzepte“, sagte der deutsche Bundeskanzler bei einer Grundsatzrede zur Zukunft der Europäischen Union am Montag. Scholz wählte die Karls-Universität zu Prag als Ort seiner Ansprache. Schon das war ein Zeichen. Deutsch

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.