Eine Abschiebung, die nicht rechtens war

Vor 18 Monaten sorgte die Abschiebung von Tina und ihrer Familie für Wirbel und eine Koalitionskrise. Nun steht fest: Sie war rechtswidrig. Was das für Behörde und Familie bedeutet.

Von Christina Traar

Im Jänner 2021 bekommen die Schülerin Tina, ihre Mutter und ihre Schwester Besuch von der Fremdenpolizei. Wenig später werden sie – unter Protest von NGOs und Teilen der Grünen – nach Georgien abgeschoben. Der Fall stürzte die Regierung in eine Krise, der damalige Innenminister Ka

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.