„Der Ungar“ und wie er sich nichts sagen lässt

REPORTAGE. Ein feixender Orbán und ein österreichischer Kanzler, der hier wenig zu gewinnen hatte. Der ungarische Premierminister erfüllte in Wien Erwartungen. Von Nina Koren

So ganz nach Viktor Orbáns Geschmack dürfte es nicht sein, was sich da abspielt im weiß-golden vertäfelten Leopold-Figl-Saal des Bundeskanzleramts: ein wildes Stimmengewirr und Gewusel, die ungarischen Journalistinnen und Journalisten, die ihm aus Budapest zur Visite nach Wien gefolgt sind, mittendr

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.