„Der Ukraine-Krieg fühlt sich an wie ein Déjà-vu“

Am heutigen Unabhängigkeitstag ihres Landes spricht die georgische Botschafterin Ketevan Tsikhelashvili über die Bedrohung durch Russland und die Signalwirkung eines EU-Beitritts. Von Daniela Breščaković

70 Jahre russische Okkupation, zwei Separationskriege und trotzdem ist der Wille, Teil des Westens zu sein, nicht gebrochen. Georgien feiert heute den Unabhängigkeitstag. Wie wichtig ist dieser Tag für die Georgier?

KETEVAN TSIKHELASHVILI: Dieser Tag hat große Bedeutung. Wir feiern damit

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.