Politik Intern

Ex-Außenministerin verlässt Rosneft

Karin Kneissl schied jetzt aus dem Aufsichtsrat des russischen Mineralölkonzerns aus.

Noch im März wollte Österreichs Ex-Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) trotz des russischen Angriffskrieges in der Ukraine nicht daran denken, sich aus dem Aufsichtsrat des russischen Mineralölkonzerns Rosneft zurückzuziehen. Das hat sich geändert: Mit Freitag habe Kneissl den Aufsichtsrat verlassen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.