Plakolm: „Definition von ,Safer Sex‘ fehlt“

Sicherer Sex soll bei der Blutspende stärker kommuniziert, nicht aber abgefragt werden.

Ab Herbst soll die Sexualität nicht mehr entscheiden, ob jemand Blut spenden darf oder nicht, kündigte Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) gemeinsam mit Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm (ÖVP) am Freitag an.

LGBTIQ-Aktivistinnen und Aktivisten hatten das Ende des Blutspendeverbots bereits

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.