Treffen mit Kurz: „Ich hätte nichts dagegen“

Rudolf Anschober übt in seinem neuesten Buch erstmals deutliche Kritik an der Corona-Politik von Sebastian Kurz. Von Michael Jungwirth

Rudolf Anschober kommt allein ins Café Dommayer. Seinen treuesten Begleiter auf Instagram, Agur, hat er zu Hause gelassen. Der Hund sei in die Jahre gekommen und könne nur noch schwer gehen. Seit seinem unfreiwilligen Rückzug aus der Politik im Frühjahr 2021 hat Anschober sein Leben neu sortiert. Da

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.