Schriftliches Urteil nach gut 13 Monaten

Ende 2020 fassten Ex-Minister Karl-Heinz Grasser und Co. nicht rechtskräftig mehrjährige Haftstrafen aus. Nun liegt das schriftliche Urteil vor. Aus Grassers Tathandlungen gehe „eine gegenüber rechtlich geschützten Werten besonders gleichgültige Einstellung“ hervor, schreibt Richterin Marion Hohenec

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.